Das Tscheggenschaf ist ein buntes Tiroler Bergschaf – Es wird immer beliebter im Alpenraum

Das Tscheggenschaf ist ein charakterstarkes Tiroler Bergschaf. Foto: Knut Kuckel/Tiroler Tscheggenschafer
Das Tscheggenschaf ist ein charakterstarkes Tiroler Bergschaf. Foto: Knut Kuckel/Tiroler Tscheggenschafer
Das Tscheggenschaf gehört zur Familie des Bergschafes (Geschecktes Bergschaf). Leider werden sie in Österreich noch nicht als eigenständige Rasse anerkannt, aber die Wurzeln des Tscheggenschafes, des gescheckten Bergschafes, lassen sich weit zurückverfolgen. Heute erlebt es einen neuen Aufschwung im Alpenraum.

So wurde aus vereinzelten Tieren, die über das Land verstreut waren, wieder ein wahrzunehmender Tierbestand. Er umfasst heute weit mehr als 400 Tiere, mit denen gearbeitet und gezüchtet wird.

Seit Ende 70 wird das Tscheggenschaf gezüchtet

In den Zuchten der braunen und weißen Bergschafe kamen aufgrund der Abstammung vom Bergamaskerschaf schon immer gescheckte Tiere hervor, die in der Vergangenheit als rasseuntypisch behandelt und deswegen von der Zucht ausgeschlossen wurden. Das Tschgeggenschaf, auch Buntes Bergschaf genannt, wird seit Ende der 70er Jahre gezielt gezüchtet.

Farben und Muster zeichnen die Tscheggen aus

Das Tscheggenschaf zeichnet sich durch seine Farben und Muster aus. Wir sprechen hier hauptsächlich vom schwarz/weißen Tscheggenschaf. Hierbei sollten die Farben schön und sauber voneinander getrennt sein, der Farbton klar und rein. Ein robuster und nicht zu hoher Körperbau in Zusammenhang mit guter Bemuskelung garantieren Geländegängigkeit und Wirtschaftlichkeit. Langlebigkeit und gute Fruchtbarkeit bei normaler Haltung unterstreichen die Vorteile dieser Tiere.

Charakterstarke Tiere

Der rein schwarze Kopf mit der weißen Haube bringt wohl den Charakter der Tiere am besten zur Geltung. Diese Gruppe gilt als die größte Herausforderung, da sie am schwersten zu züchten ist. Trotzdem scheint das größte Interesse der Tierhalter bei dieser Gruppe zu liegen.

Die Blasstscheggen

Die Blasstscheggen unterscheiden sich nur durch den Blass (weißes Band am Kopf) von den Schwarzkopftscheggen. Der Blass sollte wenn möglich schön gerade entlang der Kopfschiene verlaufen und nicht zu breit sein. Aber auch hier gibt es viele verschiedene Varianten.

Fotos: Tscheggenschaf-Verein Mieming / Archiv

Manfred Krug

Als ein Pionier der Tiroler Tscheggenschafer freue ich mich, gelegentlich noch den ein oder anderen Beitrag beitragen zu können.

Alle Beiträge

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beiträge

Gästebuch

  • Hugo Erhart / 26. September 2018:
    3 Jahre alter braun-weißer Tscheggenschaf Widder zu verkaufen. Erfolge bei... »
  • Mang Bernhard / 17. September 2018:
    Verkaufe mehrere Tscheggen. 0664/73502843 »
  • Josef Schöpf / 14. April 2018:
    Servus Die Neue Seite gefällt mir gut. Aber wo bleiben... »