Letzter Schafergruß an Franz Jordan „Brecher“ – „Du wirst stets in unserer Mitte sein“

Franz Jordan „Brecher“, beim Frühjahrs-Schafbad 2013 in Fiecht. Foto: Knut Kuckel
Franz Jordan „Brecher“, beim Frühjahrs-Schafbad 2013 in Fiecht. Foto: Knut Kuckel
„Mit einem letzten Schafergruß“ verabschiedet sich der Schafzuchtverein Barwies von seinem langjährigen Mitglied Franz Jordan „Brecher“. Am 25. Februar 2018 hat uns leider die traurige Nachricht erreicht, dass unser Mitglied, Züchter und jahrelanger Kassier des Schafzuchtvereins Barwies – uns für immer verlassen hat.

Franz wurde am 27. Juni 1953 als Zweiter von vier Kindern geboren und verbrachte seine Kindheit auf dem elterlichen „Brecherhof“ in Axams.

Die Schafe und Rinder waren für Franz sein ein und alles und er hat sich das Hirt und Wirt sein, zu seinem Beruf gemacht. Im Jahre 1989 heiratete er seine liebevolle und fürsorgliche Frau Herta und übernahm das „Stoanerne Hüttl“ im Gaistal/Wettersteingebirge. Einen Besuch im Sommer beim Franz und der Herta war für jeden ein Pflichttermin.

Leider mussten Franz und Herta das „Stoanerne Hüttl“ 2004 – nach 18 Jahren – aus Krankheitsgründen aufgeben. Die Leidenschaft zu seinen Schafen hat der Franz und seine Herta nie aufgegeben und sie haben bis zu letzt, in ihrem Stall Tiroler Bergschafe gezüchtet.

Lieber Franz, Du wirst stets in unserer Mitte sein und wir werden dich nie vergessen!

Quelle: Mieminger Dorfzeitung, 15. März 2018

Martin Maurer

Obmann, Tscheggenschafverein Mieming

Alle Beiträge

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beiträge

Gästebuch

  • Josef Schöpf / 14. April 2018:
    Servus Die Neue Seite gefällt mir gut. Aber wo bleiben... »
  • Mario Hasslwanter / 4. April 2018:
    Claudia Gerold schreibt: Hallo, hätte einen Tscheggenwidder zu verkaufen, mit... »
  • Martin Maurer / 14. März 2018:
    Hallo, wir haben auf der Homepage der Tiroler Tscheggenschafer ein... »